Politik verbindet

Michael und Marleen Schönbeck geben sich das Ja-Wort

Spenge (Westfalen-Blatt / gge). Das Wort »Union« hat für Michael und Marleen Schönbeck eine ganz neue Bedeutung erhalten. In Spenge gaben sich die beiden Christdemokraten am vergangenen Samstag das »Ja-Wort«. Der 34-jährige Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Spenge, auch Chef der CDU-Fraktion im Herforder Kreistag, und Marleen Schönbeck, geborene Schneider, ließen sich in der evangelischen St.-Martins-Kirche trauen.

Die standesamtliche Trauung hatte bereits am 14. Juli in Bestwig, der sauerländischen Heimat der Braut, stattgefunden. Kennengelernt hatte sich das Paar durch die Politik und ihre jeweilige Mitarbeit in der Jungen Union. Michael Schönbeck ist Leiter der Softwareentwickung eines Bielefelder IT-Unternehmens, Ehefrau Marleen Gesundheits- und Krankenpflegerin in einem Bielefelder Krankenhaus.

Mit Oldtimer: Die CDU-Politiker Michael und Marleen Schönbeck haben in der St. Martins-Kirche in Spenge geheiratet.

»Die beiden passen gut zusammen«, meinte Lars Hartwig, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion in Spenge. Das Paar wohnt auch hier. Marleen Schönbeck arbeitet auch schon im Vorstand der Christlich-Demokratischen Union auf Stadtebene mit. Bei gesundheitspolitischen Fragen berät sie ihren Gatten ebenfalls gerne. So begleitete sie ihn unter anderem auch beim Besuch des Gütersloher Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus im Spenger St.-Martins-Stift.

Im Anschluss an die kirchliche Trauung am Samstag wurde in der Moor-Ranch am Hücker Moor noch kräftig gefeiert. Und alle teilten wohl die Erkenntnis: Politik verbindet.

Dieser Beitrag wurde unter CDU veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.