CDU-Kreistagsfraktion im Dialog mit der Polizei – Vorsitzender Schönbeck hospitiert bei Nachtschicht

Vorsitzender Schönbeck hospitiert bei Nachtschicht

Kreis Herford (Westfalen-Blatt / HK). Im Rahmen ihrer Fraktionssitzung hat sich die CDU-Kreistagsfraktion mit der Kreispolizeibehörde ausgetauscht. »Wenngleich die Polizei nicht in unsere direkte Zuständigkeit fällt, werden wir von Bürgern natürlich regelmäßig auf die Arbeit der Polizei angesprochen. Hier war es uns wichtig, einen Überblick der Aufgaben und Situation vor Ort zu erhalten«, erläuterte Fraktionschef Michael Schönbeck.

Gastgeber und Gäste: Polizeidirektor Dirk Zühlke (rechts) mit dem stellvertretenden Landrat Friedel Möhle (links), Fraktionsvorsitzendem Michael Schönbeck (2. von rechts) und Mitgliedern der Kreistagsfraktion sowie Beamten der Kreispolizeibehörde Herford.

Auf Einladung von Polizeidirektor Dirk Zühlke besichtigte die Fraktion die neue Leitstelle der Kreispolizeibehörde an der Hansastraße. Dort standen Fachvorträge auf dem Programm und die Tätigkeit der Direktion Verkehr wurde vorgestellt: »Das ist ein Bereich in dem es viele Berührungspunkte zwischen Kreispolitik und Kreispolizei gibt«, stellte Schönbeck fest. »So werden wir angesprochen, wenn Bürger den Eindruck haben, dass beispielsweise an einer Schule zu schnell gefahren wird.« Bei der Vorstellung der Kriminalwache durften Fraktionsmitglieder unter polizeilicher Aufsicht »einbrechen«, also ein Demonstrationsfenster aufhebeln und anschließend Fingerabdrücke abgeben. Den Abschluss bildete ein Dialog mit Beamten »von der Straße«, in dem offen gefragt und geantwortet wurde. So wurde unter anderem das Platzangebot im dienstlichen Polizeiauto diskutiert und auch darüber, wie sich der Respekt gegenüber Polizeibeamten im Einsatz gewandelt hat.

Fraktionschef Michael Schönbeck hatte an einem späteren Termin Gelegenheit, in einer Nachtschicht der Polizei in Herford – also beim Dienst von 21.30 Uhr bis 6 Uhr – zu hospitieren. Beeindruckt zeigte er sich, wie aufwändig die Nachbereitung der Einsätze in der Wache ist. Schönbeck will sich dafür einsetzen, diese Prozesse durch Digitalisierung für die Polizisten zu vereinfachen.

Dieser Beitrag wurde unter Kreistag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.