Kreis Herford kann Detmolder Erklärung beitreten – CDU Kreistagsfraktion beantragt Entscheidung zur Detmolder Erklärung in der nächsten Sitzung

Kreis Herford. Bislang war der Kreis Herford, als einziger Kreis in Ostwestfalen-Lippe der so genannten „Detmolder Erklärung“ als Stellungnahme zum Landesentwicklungsplan nicht beigetreten. „Dies lag jedoch insbesondere daran, dass keine Sitzung des Kreistags vor Fristablauf stattfand.“, erläuterte CDU Fraktionsvorsitzender Christoph Roefs die Hintergründe. „Nun hat die Staatskanzlei Gebietskörperschaften, die erst nach dem Stichtag tagen, eine Fristverlängerung zur Abgabe einer Stellungnahme bis Ende März zugestanden.“, so Roefs unter Berufung auf Reinhold Stücke,  Vorsitzender des Regionalrates, weiter.
„Das haben wir umgehend zum Anlass genommen, eine Beschlussfassung zum Beitritt des Kreises Herford zur Detmolder Erklärung für den nächsten Kreistag zu beantragen.“, so CDU Pressesprecher Michael Schönbeck. Da unter anderem der SPD Fraktionsvorsitzende am 18. Februar 2014 der Presse gegenüber öffentlich kundgetan hatte, dass seine Fraktion die Detmolder Erklärung unterstützt, gilt die Annahme des Antrags in der CDU als sicher. „Wir gehen davon aus, dass man auch in anderen Fraktionen froh ist damit Klarheit zu schaffen, dass sich der Kreis Herford in der Region OWL nicht isolieren will.“, ergänzte der stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende Michael Kunst.
Die nächste Sitzung des Kreistags findet am Freitag dem 21. März statt.

Dieser Beitrag wurde unter CDU, Kreistag, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.