Schönbeck im Vorstand des cnetz – Kreispolitiker weitet netzpolitisches Engagement aus.

Kreis Herford. In der Mitgliedsversammlung des cnetz in Berlin wurde der Spenger Kreistagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der Jungen Union, Michael Schönbeck, zum Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Das cnetz, im März 2012 unter anderem durch den heutigen CDU Generalsekretär Peter Tauber gegründet, ist der Verein für Netzpolitik aus einem bürgerlichen Politikverständnis heraus. „Wir glauben, dass die Netzpolitik eine der zentralen Herausforderungen für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes ist – gesellschaftlich wie ökonomisch. Und wir wollen, dass Netzpolitik mit Maß und Mitte und nicht mit Ideologie und Irrationalität gemacht wird.“, so das cnetz über seinen eigenen Anspruch.
Schönbeck selbst trat bereits kurz nach der Gründung des cnetz bei „Ich war froh, Netzpolitik endlich jenseits ideologischer Gräben diskutieren zu können.“

Als Ziele seiner Arbeit sieht Schönbeck insbesondere zwei Themenfelder. „Wir müssen schauen die im Verein vorhandene Kompetenz besser zu nutzen.“, insbesondere die Beteiligungsmöglichkeiten bei der Erstellung eigener Positionspapiere will er ausbauen. Für den Kreis Herford sieht Schönbeck aber noch ein weiteres Thema. „Durch das Internet haben wir die Möglichkeit bei vielen Berufen Chancengleichheit mit den Ballungsgebieten zu erreichen, diese Möglichkeit dürfen wir nicht durch Versäumnisse im Infrastrukturausbau verstreichen lassen.“

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter cnetz, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.