Junge Wirtschaft trifft Landespolitik – Wirtschaftsjunior Michael Schönbeck begleitet MdL Volker Jung (CDU) im parlamentarischen Alltag

Die Wirtschaftsjunioren sind Nordrhein-Westfalens größter Zusammenschluss junger Unternehmer und Führungskräfte. Einmal jährlich findet das Projekt „ „Know-How-Transfer“ (KHT) statt, bei dem Mitglieder des Verbandes Landtagsabgeordnete zwei Tage auf Tritt und Schritt begleiten. In diesem Jahr nahm unter anderem Michael Schönbeck aus dem Spenge an diesem Erfahrungsaustausch mit MdL Volker Jung aus Paderborn teil. Ziel des KHT ist es, den Kontakt der Politik und der jungen Wirtschaft in NRW zu intensivieren und die Arbeit des jeweiligen Gegenübers selbst und unmittelbar kennen zu lernen.

Wirtschaft und Politik sind im Gespräch – wissen aber zu wenig voneinander. Das Projekt KHT soll diese Lücke schließen. Es hilft die gegenseitigen Positionen aus eigenem Erleben besser zu verstehen und relativiert so nebenbei auch so manches Vorurteil, das man sich im Vorhinein gebildet hat. Neben Abstimmungsgesprächen und Diskussionsrunden standen die Teilnahme an der CDU-Fraktionssitzung sowie die Plenarsitzung mit der Regierungserklärung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) auf dem Programm. Mit Volker Jung wurden allgemeine und regionale Wirtschaftshemen aus verschiedenen Blickwinkeln erörtert, insbesondere die umstrittene Nationalparkausweisung in Ostwestfalen-Lippe.

v.l.n.r. Michael Schönbeck und Volker Jung

Zwischen den Programmpunkten bot sich den Wirtschaftsjunioren die Gelegenheit, mit „ihren“ Abgeordneten in den persönlichen Dialog zu treten. „Wer ein Unternehmen führt oder einen Bereich leitet und sich trotzdem die Zeit nimmt, in die Landespolitik hineinzuschnuppern, übernimmt in meinen Augen in hohem Maße gesellschaftliche Verantwortung,“ sagte der Abgeordnete Jung am Rande einer Fraktionssitzung.

Für Schönbeck, im beruflichen Alltag IT-Unternehmer, war nach eigenen Angaben die Teilnahme an dem Projekt eine tolle Erfahrung. „Der politische Alltag im Landtag ist sehr interessant und eine völlig andere Welt.“, so der Wirtschaftsjuniore aus Spenge. Insbesondere hautnah zu erleben, wie komplex politische Entscheidungsprozesse sind und wie vielfältig die Ansprüche an die Abgeordneten sind, war nach seinen Angaben eine ganz besondere Erfahrung. „Darüber hinaus hat mich Volker Jung durch sein ehrliches Interesse an unserer Arbeit sowie sein eigenes politisches Engagement beeindruckt.“ so Schönbeck weiter.

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter CDU, Politik, Wirtschaftsjunioren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.